Jugendbücher

„Blutschwur - Die Söhne des Drachen“

Urban Fantasy

 

Cathrin ist Geschichtsstudentin und glaubt nur an das, was sie sieht und historisch belegt werden kann. Als ihr Hund brutal umgebracht und sie von zwei merkwürdigen Männern mit Schwertern gerettet wird, begreift sie, dass ihre Welt nicht so ist, wie sie zu wissen glaubt.
Denn seit Jahrhunderten tobt ein Krieg. Die unsterblichen Kresniks kämpfen gegen ihre blutrünstigen Brüder, um die Auferstehung ihres Schöpfers zu verhindern. Cathrin schlittert unfreiwillig in diesen Kampf hinein. Sie ist der Schlüssel, weil sie am entsetzlichsten Tag ihres Lebens überlebte. So muss sie nicht nur lernen mit einem Schwert umzugehen, sondern auch ihre Emotionen im Zaun zu halten, denn die Kudlaks haben einen gefürchteten, gewissenlosen Anführer, der seinem Herren treu ergeben ist. Und er wird vor nichts und niemandem Halt machen, um sein Ziel zu erreichen …

Nicht einmal vor Cathrins Liebsten.

Ein Urban Fantasy Roman von der Autorin von NERDIKON und TECHNIKGIRL.
 
 
 
»Blutschwur bietet düstere, stimmige Charaktere, die durch die spannungsvolle Handlung führen und mich jederzeit hervorragend unterhielten.«

Ann-Kathrin Karschnick (Die Feuerritter)



382 Seiten Taschenbuch

ISBN 978-3-940036-23-0
gebundener Ladenpreis 13,90 Euro

 

Erscheinungstermin:
13. März 2014  im Verlag Torsten Low

 

 

 

 

Rezensionen:

 

»Der Fokus dieses Buches liegt unverblümt auf Urban-Fantasy. Wer hier große Romance erwartet, dem sei gesagt, dass er besser ein anderes Buch lesen sollte. Aber mich störte es nicht, denn die Andeutung, die Gefühle, die die Autorin damit eingewoben hat, hat sie gezielt und nicht zu üppig gesetzt und damit an Glaubwürdigkeit gewonnen. Wer übrigens auf Glitzer/Funkelvampire steht, der kommt auf seine Kosten. Irgendwie. ;) « Lesekatzen Bücherblog

 

Bewertung: 3,5/4 lesenden Katzen

 

 

»Der Roman ‘Blutschwur – Die Söhne des Drachen’ verspricht eine wahre Achterbahnfahrt durch historische und fiktive Ereignisse. Auf 371 Seiten erhält der Leser nicht nur tiefe Einblicke in Cathrins Gefühlswelt, sondern auch in Geschehnisse, die mehrere Jahrhunderte zurück liegen. Stefanie Mühlsteph gelingt in ihrem ersten Fantasy Roman eine perfekte Verbindung von Historik und Fiktion. Mit beinahe jedem Satz wird man an die Story gefesselt und es fällt einem schwer das Buch wieder aus den Händen zu legen. Bis zum Schluss erwarten einen Wendungen, die nicht vorhersehbar waren. Nicht nur Vampir-Fans, sondern auch Geschichtsinteressierte werden an diesem Roman Freude haben.« vitanigra